Die Immobilie erfolgreich präsentieren: Tipps für die Besichtigung

Wenn erste Immobilieninteressenten durch ein Exposé überzeugt wurden, steht der Besichtigungstermin von Haus oder Wohnung an. Möchten Sie diesen selbst managen? Dann gilt es, einige Aspekte zu berücksichtigen, um auch nach dem Online-Auftritt zu überzeugen. Wir geben Tipps für Verkäufer und Vermieter in Eigenregie – setzen uns aber auch gern als Makler für Sie ein!

Tipp 1: Sorgfältige Vorbereitung

Wie auch das Exposé Ihrer Immobilie sollte der Besichtigungstermin in aller Ruhe vorbereitet werden. Dazu gehört insbesondere die Überprüfung des Zustandes vor Ort. Sind die zu besichtigenden Räume sauber und frei von Schönheitsmängeln wie zum Beispiel abgeplatzter Wandfarbe und Dübellöcher? Lohnt sich eventuell noch eine kleine Ausbesserung? Wurden allzu persönliche Gegenstände bereits entfernt und wirkt die Immobilie nicht zu voll durch Möbel und Dekorationen? Für diesen letzten Check vor der Besichtigung ist ausreichend Zeit erforderlich.

Viele Eigentümer vergessen bei der Aufbereitung der Immobilie selbst das Umfeld. Doch auch die Einfahrt und der Garten sollten den kritischen Blicken von Interessenten standhalten. Wirkt die Immobilie schon von außen vernachlässigt oder ungepflegt, sorgt das für einen schlechten ersten Eindruck, der sich durch die gesamte Besichtigung ziehen könnte. Daher sollten Störfaktoren wie zu viel Laub und Unkraut auf dem Gehweg oder im Weg stehendes Werkzeug beseitigt werden.

Tipp 2: Zeit für die Interessenten

Gleich mehrere Interessenten gleichzeitig einzuladen, ist eine gängige Vorgehensweise bei Privatverkäufen beziehungsweise Vermietern; empfehlen können wir es jedoch nicht. Denn so können Sie nur unzureichend auf Fragen eingehen. Zudem wirkt eine “Massenbesichtigung” auf viele potenzielle Kauf- und Mietinteressenten abschreckend. Sie können die Immobilie nicht mit der nötigen Ruhe betrachten und entscheiden sich vorschnell gegen den Kauf oder Anmietungswunsch. Besser ist es, nur einen Termin pro Tag einzuplanen und sich den Kunden mit ganzem Herzen zu widmen.

Tipp 3: Kompetenz und Qualität

Verkäufer oder Vermieter müssen auf mögliche Fragen seitens der Interessenten vorbereitet sein, um dem Vermarktungsprozess die nötige Professionalität zu verleihen. Idealerweise sind alle wichtigen Unterlagen bei der Besichtigung mit dabei, in die Sie einen Blick werfen oder die Sie den Interessenten direkt zeigen können. Selbstverständlich sollten Sie die relevanten Eckdaten von Haus oder Wohnung selbst kennen. Dazu gehören zum Beispiel die Quadratmeterzahl, die Energieeffizienz und die Raumaufteilung. Gute Verkäufer oder Vermieter wissen zudem um passende Zielgruppen für die Immobilie und kennen die Vorzüge und Nachteile der Lage.

Zusatztipp: auf einen Makler vertrauen

All diese Schritte müssen Sie nicht befolgen, wenn Sie den Immobilienverkauf oder die Vermietung mit einem Makler umsetzen. Ein Experte wie Kallweit Immobilien übernimmt die Besichtigung von A bis Z. Das beginnt bereits bei der Koordination der Anfragen und der Terminvergabe. Selbstverständlich achten wir auch auf die ansprechende Immobilienpräsentation, ausreichende Zeitfenster und die Beantwortung aller Fragen.

By |2024-03-11T14:34:02+01:00Oktober 7th, 2022|Blog|Kommentare deaktiviert für Die Immobilie erfolgreich präsentieren: Tipps für die Besichtigung

About the Author: